Pflanzanleitung

Die zu bepflanzende Fläche sollte im Vorfeld von Unkräutern, Gräsern und alten Pflanzenrückstände wie Wurzelresten gereinigt werden. Im Anschluss wird der Boden tiefgründig mit Spaten, Grabegabel und Grubber gelockert. Die Bodenlockerung wird durchgeführt damit die neue Pflanze leichter Wurzeln bilden und somit besser Wasser und Nährstoffe aufnehmen kann. Um die Nährstoff Aufnahme sicher zu stellen, sollte man dem gelockerten Boden mit einem Handels- üblichen Naturdünger aufarbeiten.Je nach Pflanzengröße gibt man 1-2 Handvoll auf den gelockerten Boden. Bitte kein Kompost – dieser ist meistens zu scharf und es kann außerdem zu Verbrennungen oder auch Pilzkrankheiten führen. Ebenfalls sollte man den Boden mit Blumenerde oder einem Torfsubstrat aufarbeiten, dadurch schafft man ein besseres Bodengefüge und die neue Pflanze kann schneller Wurzeln bilden.

Nach der Aufarbeitung des Boden, können die Pflanzlöcher für die neuen Pflanzen ausgehoben werden – diese sollte immer doppelt so groß wie der Wurzelballen der jeweiligen Pflanze sein. Außerdem zu Beachten: Bei Ballenware die mit einem Ballenleinen balliert wurden, wird das Leinen nicht abgenommen, sondern nur die Verknotung gelöst oder aufschnitten – nachdem die Pflanze in der richtigen Position ins Pflanzloch gestellt wurde. Bei Topf       bzw. Containerpflanzen zieht man einfach nur den Topf ab. Sollten viele Wurzel sichtbar sein können Sie den Ballen 2-4 mal mit ein scharfen  Messer ritzen.   Je nach Trockenheit des Pflanzenballens sollte diesen vorab mit einer Gießkanne gewässert oder in einem Eimer getaucht werden, damit sich der Ballen mit Wasser voll saugen kann. Das Wässern bitte nicht im Pflanzloch vornehmen – dadurch wäre die durchgeführte Bodenlockerung zerstört – der Boden würde einfach Verschlämmen und die neuen Wurzeln können Sie nicht so gutentwickeln.

Die Pflanztiefe sollte etwas tiefer sein wie der Wurzelballen, damit später die Pflanze genügend Deckung über den Ballen hat, um die Wurzel zu schützen. Wenn die Pflanze in der richtigen Höhe im Pflanzloch steht, kann die Erde wieder eingefüllt werden. Um einen guten Bodenschluß zum Ballen zu bekommen, die Erde gut – aber nicht mit Gewalt antreten. Dies ist wichtig um die Standfestigkeit und die Entwicklung der Pflanze zu gewährleisten. Um eine Austrocknung vorzubeugen sollten je nach Wetterlage die Pflanzen immer mal wieder gewässert werden.

Dies sind allgemeine Hinweise, eine Gewährleitung bei der Durchführung der Pflanzung auf Erfolg übernehmen wir hierdurch nicht, da wir keinen Einfluss auf die korrekte Durchführung und auf die jeweilige Bodenbeschaffenheit haben.

Ihr Gartencenter von Deetzen-Ripken